Futter

Beim Futter für Hamster ist es wichtig, dass auf natürliche Inhaltsstoffe gesetzt wird, damit der Hamster möglichst naturnah lebt. In Zooläden gibt es in den allermeisten Fällen kein geeignetes Futter, somit haben wir hier Online - Shops aufgelistet, die artgerechtes Futter verkaufen. 
Es ist wichtig auch das passende Futter für den Hamster auszuwählen. Es gibt Futter speziell für Goldhamster und für Zwerghamster, der Unterschied ist schonmal sehr wichtig. Dann gibt es bei den Zwerghamstern Futter speziell für diabetesanfällige Zwerge wie z.B. Hybride (Mischung aus Campbell-Zwerghamster und dschungarischen Zwerghamstern), denn bei den meisten Zwerghamstern handelt es sich um Hybriden.
Alle wichtigen Bestandteile sind im folgenden aufgeführt und erklärt.


Hauptfutter
Das Futter sollte im Käfig verteilt werden, um den Hamster, wie in der Natur auch, mit der Futtersuche zu beschäftigen.
Tägliche Menge für:
- Goldhamster: 1 EL
- Zwerghamster: 1 TL
der Hamster sollte einen kleinen Vorrat anlegen dürfen. Bunkert er/sie zu viel dann sollte etwas weniger gefüttert werden. Ist der Vorrat zu klein, dann etwas mehr füttern. 

Frischfutter
Es sollte alle 2-3 Tage eine kleine Auswahl an Frischfutter angeboten werden. Hier gibts eine geeignete Frischfutterliste für
- Goldhamster
und
- Zwerghamster allgemein
und
- diabetesgefährdete Zwerghamster wie Campbells und Hybriden 

Erlebnisfutter
Dies beginnt bereits dabei, dass das Futter im Käfig verteilt und nicht im Napf angeboten wird.
Außerdem kann man Getreide in der Rispe anbieten wie z.B. Kolbenhirse, ganze Sonnenblumenköpfe (getrocknet), Flachs, Weizen- oder Haferähren etc.
dazu bietet die Futterkrämerei eine große Auswahl.
Eine weitere Möglichkeit ist es einen Teil des Trockenfutters z.B. in Eierkartons Papprollen, Taschentücher, im Kokoshumus oder Maisspindelgrnulat zu verstecken.
Zweige zum Knabbern für die Zahnpflege gehört ebenfalls in das Gehege und bieten Abwechslung. 

tierisches Eiweiß
Als tierisches Eiweiß für Hamster geeignet sind:
- Mehlwürmer, hoher Fettgehalt!
(lebend oder getrocknet)
- Heimchen oder Grillen 
(lebend oder getrocknet)
- Bachflohkrebse (Gammarus)
- kleine Mengen hartgekochtes Eiweiß (kein Eigelb)
Tierisches Eiweiß sollte ca. alle 2-3 Tage gegeben werden 

Blätter, Blüten und Kräuter
Blätter, Blüten und Kräuter bieten Vitamine und Mineralstoffe und eine weitere Abwechslung auf dem Speiseplan.
Welche Blüten und Kräuter geeignet sind ist in dieser Liste aufgeführt.
Im Bereich "hilfreiche Links" sind geeignete Onlineshops u.a. für getrocknete Blüten und Kräuter aufgeführt. 

"Leckerlies"
Alle üblichen Leckerlies aus dem Zoogeschäft wie Joghurtdrops, Knabberstangen etc. sind für eine gesunde Hamsterernährung ungeeignet. Denn diese enthalten zu viel Zucker in Form von Honig, Zucker, Melasse etc. und zu viel Fett.
Es gibt jedoch auch natürliche geeignete Leckerlies wie z.B.:
- Erbsenflocken
- Ackerbohnenflocken
- Kerne und Nüsse wie Sonnenblumekerne, Erdnüsse, Walnüsse, Kürbiskerne 
Diese sollten natürlich trotzdem sparsam verfüttert werden, eignen sich jedoch auch gut, um den Hamster beispielsweise auf die Hand zu locken 

Futter als Beschäftigung

Da Hamster in der Natur den größten Teil ihrer Zeit mit der Futtersuche verbringen, sollte das Futter in der Heimtierhaltung nicht einfach im Napf angeboten werden. Das Futter kann man mit etwas Gewöhnung im Gehege verteilen, sodass sich der Hamster sein Futter selbst suchen muss. Durch die Futtersuche ist die Fellnase beschäftigt und bewegt sich mehr. Bietet man dem Hamster Futter in Form von z.B. Kolbenhirse oder Flachs an ist dies noch eine weitere Abwechselung für das Tier. Als nächste Herausforderung kann man das Futter auch etwas verstecken z.B. in der Streu leicht vergraben, in einem Pappkarton oder Taschentuch verstecken oder unter einem Heuberg deponieren. Eine weitere Möglichkeit den Hamster mit Futter zu beschäftigen sind Futterspieße oder Futterleinen. Dafür gibt es Metallspieße im Zoohandel, auf die man etwas Frischfutter spießt und man so in das Gehege hängen kann.

Folgendes Futter und Leckerlies sind absolut ungeeignet!

Solche Sticks sehen im ersten Moment ja ganz gut und gesund aus

Doch schaut man sich die Zutaten auf der Rückseite an, findet man Glukosesirup (eine Form von Zucker) und Honig. Beides kann zu Übergewicht, Darmproblemen, Verklebung der Backentaschen und Zahnproblemen wie Karies führen

Bei diesem Hamsterfutter ist es ähnlich

In der Zutatenliste zeigt sich dann, dass viele Reste aus der Industrie verarbeitet sind wie "pflanzliche Nebenerzeugnisse" und "tierische Nebenerzeugnisse". Außerdem ist nicht einmal weiter aufgeführt um welches Getreide, Gemüse und um welche Saaten es sich handelt

Leckerlies wie Joghurtdrops, Knabberstangen, Nagergebäck und ähnliches sind vollkommen unggeignet für Hamster. Sie enthalten hautsächlich Fett und Zucker. Daher führen sie zu Übergewicht, Darmproblemen, Verklebung der Backentaschen und Zahnproblemen wie Karies. 

Rohes Fleisch, auch mageres Hackfleisch, ist für Hamster ungeeignet und verdirbt außerdem oft unbemerkt sehr schnell

Altes, hartes Brot und andere Backwaren sind ebenfalls ungeeignet für Hamster. Es enthält zu viel schwer verdauliche Stärke, Salz, Backtriebmittel und Konservierungsstoffe