artgerechte Gehegeeinrichtung

Hier ein paar Einrichtungsgegenstände, die mit zur Grundausstattung eines Hamstergeheges gehören:


Mehrkammernhaus
Ein Schlafhaus für den Hamster mit mindestens 2 Kammern, ohne Boden und mit abnehmbarem Dach zur störungsfreien Nestkontrolle. Um das Holz vor dem Hamsterurin zu schützen kann man das Haus wie hier mit "Sabberlack" anmalen.
Unter dem Haus sollte sich genug Streu zum Buddeln befinden.
Das Haus im Bild stammt aus dem Onlineshop vom "Knastladen"

Laufrad

  • für Zwerghamster: 

       mind. 25cm Durchmesser

  • für Goldhamster:

       mind. 28cm Durchmesser

  • Rückseite komplett geschlossen
  • Lauffläche geschlossen (keine Sprossen)
  • Profil auf der Lauffläche (Rillen oder Kork, keine aufgeklebten Sprossen)
  • fester Stand
  • "läuft rund" und ist leichtgängig
  • Material: Holz oder ungiftiges, nicht spliterndes Plastik
  • geeignete Laufräder gibts bei Getzoo oder Rodipet (auch gebraucht über Kleinanzeigen erhältlich)

Sandbad

  • gefüllt mit Chinchillasand zur Fell- und Krallenpflege
  • KEIN Spielzeugsand, Vogelsand  oder andere grobe Sandarten
  • Roborowski Zwerghamster: 

       1/3 des Geheges als Sandbad

  • andere Zwerghamster: ca. 20x20cm
  • Goldhamster: ca. 25x25cm
  • mindestens 7cm tief
  • wird gerne als Toilette verwendet, daher gerne ein kleineres als Toilette anbieten und ein größeres als Sandbad
  • zur Reingung den Sand einfach mit einem kleinen Küchensieb durchsieben

Eine oder mehrere Etagen
Sie dient als Versteckmöglichkeit und um schwere Gegenstände z.B. den Trinknapf darauf zu platzieren. Denn in der Einstreu kann dieser leicht umkippen, gerade wenn der Hamster darunter seine Tunnel gräbt. Also alles schwere auf den Käfigboden oder eine Etage stellen.
Die Etage auf dem Foto besteht aus einer Holzplatte (Buche) aus dem Baumarkt und 4 Stelzen aus Rundhölzern und wurde mit Hanfmatte beklebt (mit Ponal Holzleim). Die Etage kann alternativ auch mit "Sabberlack" angestrichen werden. 

Versteckmöglichkeiten
Versteckmöglichkeiten gibt es in vielen verschiedenen Farben, Formen und aus vielen Materialien. Etwas weiter unten auf dieser Seite ist eine Auswahl an möglichen Versteckmöglichkeiten aufgeführt.

andere Einstreu
in diesem Fall Chipsi Maisspindelgranulat in einer gläsernen Auflauffrom. So wird dem Hamster mehr Abwechslung im Gehege geboten. Weitere Möglichkeiten für andere Einstreu findet ihr weiter oben auf dieser Seite unter dem Punkt "Einstreu". 

 Äste
sind eine schöne Abwechslung im Hamsterkäfig und machen alleine optisch einiges her. Außerdem dienen sie der Zahnpflege unserer kleinen Mitbewohner. Geeignet sind Äste von Obstbäumen oder wie hier ein Ast vom Haselnusstrauch (hier eine Liste von geeigneten Zweigen) 

Treppen und Brücken
um z.B. Etagen miteinander zu verbinden
Keine Leitern verwenden, denn da kann der Hamster stecken bleiben.
Bei Weidenbrücken und Weidentreppen müssen die Zwischenräume mit Sand oder Moos und Holzleim (Ponal express) verdichtet werden, damit der Hamster seine Pfötchen nicht einklemmen kann.

Transportbox
Eine Transportbox darf in keinem Hamsterhaushalt fehlen. Ob für den Gang zum Tierarzt oder um den Hamster in einen anderen Raum zu bringen, dafür ist die Transportbox einfach am sichersten. Sie sollte ausreichend groß sein und mit Einstreu und einer Versteckmöglichkeit befüllt sein. 

Bereich mit hoher Einstreu
Ein Bereich mit höherer Einstreu als im übrigen Käfig. Im gesamten Käfig sollte die Einstreu mindestens 25cm hoch sein. Mit z.B. einer Weidenbrücke lässt sich aber nochmal ein Bereich mit noch höherer Einstreu abtrennen. 

Trinknapf/Futternapf
Trinknäpfe eignen sich besser als Nippeltränken, da die Hamster hier in natürlicherer Haltung trinken. Außerdem ist es für Hamster schwer genügend Wasser aus den Nippeltränken herauszubekommen und sie verschmutzen schnell durch Algenbildung
hier: Trixie Keramiknapf, 80ml
Futternäpfe sind nur für Frischfutter nötig. Das normale "Körnerfutter" sollte zur Beschäftigung des Hamsters ins Gehege gestreut werden.

"Hamstertaxi"
Eine Röhre, eine Schaufel, ein großes Glas o.ä. mit dem man den Hamster, wenn er noch nicht handzahm ist, stressfrei aus dem Gehege zu nehmen. Für den Tierarzt eignet sich gut eine durchsichtige Plastikröhre (ausnahmsweise Plastik), damit dieser den Hamster auch ohne Hochnehmen begutachten kann. 

weitere Versteckmöglichkeiten

Da es für Hamster besonders wichtig ist sich verstecken zu können, haben wir hier noch weitere Versteckmöglichkeiten aufgeführt. Wichtig! bei allen Verstecken auf den Innendurchmesser der Durchgänge achten: 

für Zwerghamster mind. 6cm und für Goldhamster mind. 8cm


Korkröhren
in verschiedenen Größen
Achtung: auf den Innen!Durchmesser achten, denn dieser kann innerhalb der Röhre variieren, da es sich um ein Naturprodukt handelt:
Zwerghamster mind. 6cm und Goldhamster mind. 8cm 

Weidenbrücken 
in verschiedenen Größen, 

diese lassen sich in die gewünschte Form biegen und auch als Treppe oder zum Abtrennen vom Hochstreubereich nutzen. Hier müssen die Zwischenräume mit Sand oder Moos und Holzleim (Ponal express) verdichtet werden, damit der Hamster seine Pfötchen nicht einklemmen kann (Anleitung gibts in der Bastelecke).

Dübelverstecke
hier von A.R.E.L.F.
Diese lassen sich aber auch gut selbst bauen, siehe Bastelecke

Pappröhren
Sind in Teppichgeschäften oder Baumärkten häufig umsonst erhältlich und auf die gewünschte Länge zuschneidbar
Achtung auch hier auf den Durchmesser achten! 

Keramiverstecke
In allen Formen und Farben
Achtung: hier besonders auf den Durchmesser achten, siehe Korkröhren. Sehr schöne hangemachte Keramikverstecke gibt bei kleiner-robos- Hamsterwerkstatt.

Kräuterhaus
Mit Kräutern bestreute Häuser oder Röhren
Tipp: diese lassen sich gut selbst herstellen 
Teilweise sind diese auch mit getrocknetem Gemüse bestreut (diese sind dann nicht für Hybriden oder Campbell-Zwerghamster geeignet!)

Kokosnüsse
Kokosnüsse eignen sich ebenfalls gut als Versteckmöglichkeit, vor allem für Zwerghamster (da der Eingang meist zu klein für Goldhamster ist)